Aktuelle News

Deutsches Museum meets JadeWeserAirport Days

Wir freuen uns auf einen weiteren interessanten Besucher bei den JadeWeserAirport Days - im Jahre 1936 gebaut, heute im Deutschen Museum Oberschleißheim ausgestellt, rettete sie in Alaska über 800 Menschen durch schnellen Lufttransport das Leben: Die Waco YKS-6.

Um effektive Notfallrettung für Verletzte und Krankentransport für Patienten in den schwer zugänglichen Regionen von Alaska zu gewährleisten, operierte diese WACO (Weaver Aircraft Company, Lorain, Ohio, USA) bis 1989 überwiegend von Anchorage aus. Durch ihren Einsatz konnten unzählige Menschenleben gerettet werden. Die zu transportierende Person wurde auf einer Trage liegend im hinteren Rumpfbereich untergebracht. Mit ihrem starken 7 Zylinder Jacobs R-755 B2 Motor, der eine Leistung von 200 kW (268 PS) besitzt, einer Reichweite von ca. 850 km und einer maximalen Geschwindigkeit von 103 Knoten (190 km/h), konnte sie sich im eisigen Alaska unter den dort herrschenden Bedingungen mehr als bewähren. Bis heute gilt sie daher bei ihren Piloten als sehr zuverlässig.

Nachdem die WACO, die nach wie vor unter ihrem ursprünglichen Kennzeichen NC16512 zugelassen ist, im Jahre 1989 vollständig restauriert wurde, überführten die deutschen Piloten Marwig Herzog und Walter Eichhorn das Flugzeug quer über den amerikanischen Kontinent zum Stinnes International Airport, Hancock County, Mississippi, von wo aus es nach Deutschland verschifft wurde. Im Deutschen Museum Oberschleißheim wird die YKS-6 ausgestellt und flugtauglich gehalten, sodass sie ein gern gesehener Gast bei Luftfahrtveranstaltungen ist.

Wir sind sehr glücklich darüber, ein solch einzigartiges und historisch bedeutendes Luftfahrzeug bei den JadeWeserAirport Days im hohen Norden begrüßen zu dürfen!

Quelle & mehr Informationen: Hier klicken!



Foto: Paul Eschbach (D)